2012

Beste Entscheidung: Mit dem Rauchen aufzuhören
Schlechteste Entscheidung: Mit dem Rauchen wieder anzufangen

Beste Anschaffung: Canon D60 samt 18-135mm
Dämlichste Anschaffung: Keine gemacht, ausnahmsweise

Schönster Absturz: Viele Rotweinflaschen in Italien, meherere im EKA, ein langer Abend auf der Republica
Schlimmster Absturz: Ein gefrusteter Abend mit mir und einer Flasche Brandy

Bestes Getränk: Brandy (Trotzdem)
Ekelerregendes Getränk: Orangennektar mit 10% Fruchtsaft. Warm.

Bestes Essen: Das Mittagessen bei Emilio & Maria, nachdem ich nicht mehr gehen konnte
Schlimmstes Essen: Das Aldi-Essen, als ich mal sparen musste.

Beste Musik: Schwierig, dieses Jahr. Obwohl ich dank Spotify so viel Musik, wie seit Jahren nicht mehr höre, hat sich nicht wirklich etwas ins Ohr festgesetzt. Kein Album, dass mich mehr als ein paar Tage wirklich begeistert hat.
Schlimmstes Gejaule: Dank hartnäckiger Weigerung in Sachen Radio und TV um alles herum gekommen, toll.

Eigene, schönste musikalische Wiederentdeckung: Three Mile Pilot
Peinlichster musikalischer Faux-Pas: M83

Beste Idee/Frage: Mal wieder die Wohnung umzuräumen und sich dann deutlich wohler zu fühlen
Dämlichste Idee/Frage: Dieeeessse Flascheee Weein drinke ich noch

Beste Lektüre: Volker Kutscher – Vaterland
Langweiligste Lektüre: Diverse Artikel zum Leistungssschutzrecht in den Tageszeitungen

Bester, dreckigster, geilster Sex: Mit jemand anderem
Langweiligster Sex: Mit mir alleine

Zugenommen oder abgenommen?
Leicht abgenommen, das soll aber noch mehr werden. (Also wie jedes Jahr)

Haare länger oder kürzer?
Alles wie immer.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Weitsichtiger. Brauche tatsächlich neue Brillengläser.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Deutlich weniger, aber dafür festgestellt, dass ich nicht unglücklicher werde.

Der hirnrissigste Plan?
In zwei Wochen vier Autotests und dann auch noch nebenbei krank werden. Krankheit ignorieren. Dann umfallen.

Die gefährlichste Unternehmung?
Mit dem Audi R8 am Drehzahlbegrenzer über unbekannte wahnsinnig kleine Landstrassen rauschen.

Der beste Sex?
Oh ja!

Die teuerste Anschaffung?
Canon D60.

Das leckerste Essen?
Da gab es einiges. Aber ich glaube das selbst gemachte Ossobuco steht ziemlich weit vorne. Und am nächsten Tag die aufgewärmten Rest mit Nudeln einer winzingen Manufaktur aus Italien.

Das beeindruckenste Buch?

Der ergreifendste Film?
Ein paar schöne Filme gesehen, aber erfreifend? Eher nicht.

Die beste CD?

Das schönste Konzert?
Keins gesehen.

Die meiste Zeit verbracht mit…?
Karla und Momo.

Die schönste Zeit verbracht mit…?
Den vielen neuen Freunden aus England, Holland, den Philippinen und Deutschland in Valencia, Florenz und Spa. Und J.

Vorherrschendes Gefühl 2011?
Puuh, so geht es auch nicht weiter.

2012 zum ersten Mal getan?
Autozug gefahren.

2012 nach langer Zeit wieder getan?
Single sein.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Diverse Krankheiten
Diverse Autopannen
Großes Auftragsloch im Sommer

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

2012 war mit 1 Wort … ?
Naja.

2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003, 2002

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Das war 2012 | Sebastian Fiebrig

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>