Bookmarks vom 11.07.14 bis 23.07.14

Gesammelte Links:

  • Dear Foursquare — Medium – Der Abschiedsbrief eines sehr enttäuschten Foursquare-Users. Und ich kann das verstehen. Nicht, weil bei mir Swarm dauernd abstürzt, das jetzt nicht. Ich verstehe es, weil ich die Trennung der Dienste nicht verstehe. Der Spaß bei Foursquare war ja, dass man beides machen kann: Einchecken UND einen Tipp hinterlassen. Jetzt soll ich beides immer noch machen, aber in zwei Apps. Das ist grober Schwachsinn und scheint die User reihenweise zu vertreiben. Ich nutze Swarm selten, Foursquare habe ich auf dem Arbeits-iPhone gar nicht erst installiert. Warum auch, wenn ich Tipps haben will, kann ich auch Yelp nehmen. Foursquare hat sich selbst die Seele aus dem Körper gerissen und wundert sich jetzt, dass die Leute reihenweise weglaufen. Was die Sache aber noch schlimmer macht: Selbst wenn Foursquare beide Apps wieder zusammenlegen würde – die Leute kommen nicht wieder. Das Vertrauen ist hin. Auch weil die Kommunikation so miserabel war. Und weiterhin ist.
  • Werbesprech: Lufthansa – oder wie man seine Marke zerstört – Dienstleister – Unternehmen – Wirtschaftswoche – Was Marketing-Experten an dieser Umpositionierung zweifeln lässt: Dass Lufthansa seinen über Jahrzehnte hinweg aufgebauten Markenkern, seinen wohltuend hochwertigen Standard und sein Image als Qualitätsmarke bewusst verwässert und sich in den Preiskampf der Billig-Carrier begibt. Über kurz oder lang wird aus einem Flaggschiff unter den deutschen Marken eine Aldi-Hansa.
  • Leistungsschutzrecht: Google soll zahlen, Facebook nicht – Nun wird es richtig absurd: Während die Verlage derzeit Google für die automatisierte Verlinkung ihres Content zur Kasse bitten wollen, bittet Facebook die Verlage dafür zur Kasse, dass sie ihre Fans in dem Online-Netzwerk überhaupt mit ihren Snippets erreichen können.
  • Sollen Journalisten Autos testen? | MoJomag – Der DJV ist mehr die Edelnutte aus biodynamischem Anbau, die dich voll versteht und so, während der VdM ganz hemdsärmelig Mundverkehr am Straßenstrich anbietet. Ist ja nix verkehrt dran. Aber wieso sollte der VdM seine Dienste Autobloggern verwehren? Schon der erste Satz ist nüchtern betrachtet falsch. Autoblogger sind immer Journalisten, wenn sie das wollen.
  • Restaurant Watches Old Surveillance And Shares Shocking Results On Craigslist – Grossartig!

    A busy NYC restaurant kept getting bad reviews for slow service, so they hired a firm to investigate. When they compared footage from 2004 to footage from 2014, they made some pretty startling discoveries. So shocking, in fact, that they ranted about it on Craigslist!

  • Troll-Kommentare: Meine Tage im Hass – Medien – FAZ – Stellen Sie sich vor, Sie sind Bäcker. Und jeder Kunde, der Ihren Laden betritt, teilt Ihnen in ziemlich deutlichen Worten mit, dass Ihre Brötchen nun wirklich das Letzte seien, dass jedes Kind bessere Brötchen hinbekäme, dass Sie unqualifiziert seien, für diese Arbeit ganz und gar ungeeignet, die Preise vollkommen überzogen, dass Sie ja ohnehin Mitglied der Bäckermafia seien und sich alle Bäcker verschworen hätten, das Volk mit miesen, pappigen, gesundheitsschädlichen, überteuerten Brötchen zu vergiften, weshalb das gesamte Bäckerhandwerk es verdiene, gefälligst unterzugehen. Z

Schreibe einen Kommentar